Alina Bronsky
Autorin
Alina Bronsky, geboren 1978 als Tochter eines Physikers und einer Astronomin in Jekaterinburg, Russland, kam mit 13 Jahren nach Deutschland. Nach einem abgebrochenen Medizinstudium fand sie Arbeit als Werbetexterin und Redakteurin bei einer Tageszeitung. SCHERBENPARK ist ihr erster Roman und erschien 2008 bei Kiepenheuer & Witsch: eine Alltagserzählung, die Kritiker und Leser begeisterte und zum Bestseller avancierte. Der Spiegel betitelte Alina Bronsky als „die aufregendste Newcomerin der Saison“. SCHERBENPARK wurde sowohl für den Aspekte-Literaturpreis als auch für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert, in mehrere Sprachen übersetzt und schließlich auch für die Theaterbühne adaptiert. Bronskys zweiter Roman DIE SCHÄRFSTEN GERICHTE DER TARTARISCHEN KÜCHE (2010) schaffte es auf die Longlist zum Deutschen Buchpreis 2010. Die ersten beiden Bände ihrer Jugendbuch-Trilogie, SPIEGELKIND und SPIEGELRISS, erschienen 2012 und 2013 bei Arena. Wie in SCHERBENPARK ist die Heldin dieser Trilogie eine junge Frau, Juli, die sich diesmal aber nicht in der Gegenwart, sondern in einer dystopischen Fantasy-Welt zurecht finden muss.