Bettina Blümner
Regisseurin
Ihr erster abendfüllender Kinofilm bescherte Bettina Blümner 2007 einen Überraschungserfolg: Der einfühlsame und authentische Dokumentarfilm PRINZESSINNENBAD wurde mit dem Preis „Dialogue en Perspective“ der Berlinale sowie mit dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnet. Mittlerweile hat der Film über die drei fünfzehnjährigen Mädchen Klara, Mina und Tanutscha aus Kreuzberg Kultstatus. Zuvor hat Blümner sich eher im Kurzfilm-Genre bewegt: Während ihrer Studienzeit an der Bauhaus-Universität, an der Ludwigsburger Filmakademie Baden-Württemberg und der Escuela Internacional de Cine y Televisión auf Kuba entstanden: FOREVER YOUNG (1999), SOMMERSONNE (2001), WASH AND GO (2003) und DIE KETTE (2004). Ihr Kurzfilm LA VIDA DULCE (2004) über Muttertagsbräuche auf Kuba wurde von der Deutschen Film- und Medienbewertung mit dem Prädikat „Besonders Wertvoll“ ausgezeichnet. Zur Zeit arbeitet sie an neuen Spielfilm- und Dokumentarfilmprojekten.